Blech Coils


Google-Suche auf MEINE-SCHALTUNG.de :





Dauerkalender


Invertierender Operationsverstärker

Schaltung op invertierend

   E-Rechner
Eingaben (2):Ergebnisse:
R1 [Ω]
R1 = -(R2 / V)
 
R2 [Ω]
R2 = -(V * R1)
 
Verstärkung V
V = -(R2 / R1)
 
Eingaben (1):Ergebnisse:
Eingangssignal Ue [V]
Ue = Ua / V
 
Ausgangssignal Ua [V]
Ua = V * Ue
 
Strom I [A]
I = Ue / R1
 

  

Die Eingaben erfolgen in den mit "?" markierten Feldern.
Es müssen 2 Werte (Teil 1) und 1 Wert (Teil 2) eingegeben werden.



Bei einem invertierenden Verstärker wird sein Ausgang mit seinem invertierenden Eingang über den Widerstand R2 verbunden. Bei der Annahme, dass der Operationsverstärker einen sehr hohen Eingangswiderstand hat, fließt durch die Widerstände R1 und R2 gleich großer Strom. An dem invertierendem Eingang herrscht Massepotential, obwohl der Punkt nicht mit Masse verbunden ist. Er wird als Virtuelle Masse bezeichnet.

Die Verstärkung eines Operationsverstärkers wird durch die Widerstände R1 und R2 bestimmt. Sie ist negativ und beträgt:

Formel Verstärkung

Verstärkung V


Der Strom I kann wie folgt berechnet werden:

Formel Strom

Strom I

Beispiel 1

Der Ausgang eines Operationsverstärker ist mit seinem invertierendem Eingang über einen Widerstand R2 = 10 kOhm verbunden. Wie hoch muss der Widerstand R1 sein, damit sich eine Verstärkung von -5 einstellt?

Eingaben

Eingaben

Ausgaben

Ergebnisse

Der gesuchte Widerstand R1 hat einen Wert von 2 kOhm.

Beispiel 2

An dem invertierenden Eingang eines Operationsverstärkers wurde eine Spannung von 9 V angelegt. Welche Spannung stellt sich am Ausgang des Verstärkers ein, wenn die Widerstände R1 und R2 jeweils 1 und 4,7 kOhm betragen?

Eingaben

Eingaben

Ausgaben

Ergebnisse

Die Spannung am Ausgang beträgt -42,3 V.


Weitere Themen:


Google-Suche auf MEINE-SCHALTUNG.de :


Home Impressum Datenschutz