Relais_Finder_55349024


Google-Suche auf MEINE-SCHALTUNG.de :






Kreuzschaltung

Die Kreuzschaltung, ähnlich wie die Wechselschaltung, stammt aus der Welt der elektrischen Hausinstallationen. Die Schaltung stellt eine Erweiterung der Wechselschaltung dar. Mit ihr kann man nicht nur von zwei Stellen aus, sondern von drei oder gar mehreren einen Verbraucher ein- und ausschalten. Meistens wird diese Schaltung in Fluren oder Treppenhäusern eingesetzt, um Beleuchtungen ein- oder auszuschalten. Hat z.b. ein Flur drei Türen zu drei getrennten Räumen, so bietet sich die Kreuzschaltung an. Vor jede Tür wird ein Schalter montiert, mit dem man die gemeinsame Flurbeleuchtung ein- oder ausschalten kann.
Die Funktionalität eines Kreuzschalters ist etwas anders als die des Wechselschalters. Um es laienhaft auszusprechen ist ein Kreuzschalter ein Tauscher. Der Schalter hat, anders als ein Wechselschalter, vier Anschlüsse. Zwei Eingänge und zwei Ausgänge. In der unbetätigten Stellung wird Eingang A mit Ausgang A verbunden. Entsprechend Eingang B mit Ausgang B. Sobald der Taster betätigt wird, wird diese Zuordnung vertauscht. Jetzt ist Eingang A mit Ausgang B verbunden. Und entsprechend Eingang B mit Ausgang A.
Das andere Merkmal, welches den Kreuzschalter vom Wechselschalter unterscheidet ist, dass in keiner Stellung die Verbindungen zwischen Eingängen und Ausgängen unterbrochen werden. In jeder Stellung kann der Kreuzschalter durch beide Pfade Strom führen. Das Schalten verursacht lediglich den Tausch der beiden Pfade, nicht die Unterbrechung.

Kreuzschalter unbetätigt

Kreuzschalter unbetätigt.
Hier ist Eingang A mit Ausgang A verbunden.
Ebenfalls Eingang B mit Ausgang B.

Kreuzschalter betätigt

Kreuzschalter betätigt
In der Stellung werden die stromführenden Pfade gegeneinander vertauscht.
Eingang A ist jetzt mit Ausgang B verbunden.
Ebenfalls Eingang B mit Ausgang A.

Eine Kreuzschaltung mit einem Kreuzschalter

Kreuzschaltung mit drei Schaltpunkten

In der Schaltung wird ein Kreuzschalter verwendet (1S2). Die zwei benachbarten Schalter sind Wechselschalter (1S1, 1S3). Natürlich kann man statt Wechselschalter auch einen Kreuzschalter verwenden, da jeder Kreuzschalter auch als Wechselschalter fungieren kann. In dem Fall bleibt einfach ein Eingang unbesetzt.
In der Praxis verliert die Unterscheidung zwischen Wechselschalter und Kreuzschalter an Bedeutung. Es werden pauschal nur Kreuzschalter eingesetzt.
Denkt man sich bei dieser Anordnung den Kreuzschalter weg (1S2), so haben wir es mit einer einfachen Wechselschaltung zu tun.

symbol des Kreuzschalter

Symbol Kreuzschalter

Als Alternative zur Kreuzschaltung bietet sich die Stromstoßschaltung an. In den KNX-Anlagen werden solche Aufgaben durch entsprechende Programmierung der Sensoren und Aktoren realisiert.

Kreuzschalter

Rückseite eines Kreuzschalters


Weitere Themen:


Google-Suche auf MEINE-SCHALTUNG.de :


Automat FAZ C16

Home Impressum Datenschutz