Movidrive von SEW


Google-Suche auf MEINE-SCHALTUNG.de :





Dauerkalender


Höhenverstellung mit Logo!


Versuchsanordnung

Versuchsanordnung
Die Nocken der Endpositionen „UNTEN“ und „OBEN“ werden mit einer Lichtschranke abgefragt. Die Steuerung muss sich die aktuelle Position des Tisches merken, damit es nach Wiedereinschaltung der Versorgungsspannung zu keinen Fehlfunktionen kommt.

Mit zwei Tastern „rauf“ und „runter“ wird eine Tischplatte auf gewünschter Höhe positioniert. Die Grenzpositionen werden mit zwei Nocken, die sich zusammen mit der Platte bewegen, markiert. Die Grenzpositionen „Position unten“ und „Position Oben“ dürfen nicht überfahren werden. Die aktuellen Nocken-Positionen werden mit einer Lichtschranke (Reflexionslichttaster) überwacht. Als Antrieb wird ein Gleichstrommotor verwendet, der über zwei Relais gesteuert wird. Das Herz der kleinen Steuerung bildet das programmierbare Mini-SPS von Siemens LOGO! Nach Abschaltung und Wiedereinschaltung der Versorgungsspannung müssen beide Funktionen „rauf“ und „runter“ weiterhin fehlerfrei und ohne Überschreitung der Grenzpositionen erfolgen können.

Lichtschranke

Der Reflexionslichttaster (Lichtschranke) OBT650-R200 von Pepperl+Fuchs kann Objekte bis zu einer Entfernung von 650 mm erfassen. In unserem Versuch überwacht der Sensor die Position der Endnocken. Das Gerät arbeitet im Spannungsbereich von 10V bis 30VDC.

Motor 24VDC

Gleichstrommotor 24VDC

Relais

Die zwei Relais K1 und K2 (HF115F)können einen Strom von 8A schalten. In der Praxis müssen Relais bzw. Schütze immer an den Motor angepasst werden.

Logo!

Die Aufgabe, die Signale aller Komponenten zu koordinieren, übernimmt Logo! Der entscheidende Vorteil dieser Steuereinheit ist die Tatsache, dass sie über remanenten Speicher verfügt und vordefinierte Werte auch nach Abschaltung der Spannungsversorgung beibehält.

Der Schaltplan

Schaltplan



.

Testschaltung

Testschaltung

Das Programm

Programm Teil 1

Programm Teil 1

Solange keine der Grenznocken die Lichtschranke angefahren hat, kann die Tischplatte beliebig nach oben oder nach unten bewegt werden. Wird der Taster S1 betätigt (Logo Eingang I1), schaltet der AND-Baustein B004 durch und über den ODER-Baustein B005 wird der Ausgang Q1 eingeschaltet. Der Motor startet und es erfolgt Bewegung nach oben.
Sobald die Nocke „Position oben“ die Lichtschranke erreicht, wird der Eingang I3 der Logo! aktiviert. Der AND-Baustein B003 schaltet durch, der Speicherbaustein B001 wird gesetzt. Sein Ausgang führt jetzt ein HIGH-Signal. Der AND-Baustein B004 schaltet ab und der Motor bleibt stehen.
Der Speicher-Baustein B001 muss entsprechend parametriert werden. Der Wert seines Ausgangs muss auf dem remanenten Speicher der Logo! abgelegt werden. Dadurch bleibt er auch bei Spannungsausfall erhalten. Nach Spannungswiederkehr wird damit verhindert, dass die obere Grenzposition überfahren werden kann.

Remanenz-Parameter

Parameter Remanenz des Selbsthalterelais (Speicherbaustein)

Die Bewegung nach oben wird solange blockiert, bis der Speicherbaustein B001 zurückgesetzt wird. Das geschieht, wenn der Taster S2 (runter) betätigt wird und der Bereich der Lichtschranke verlassen wird. Für das Zurücksetzen sorgt der AND-Baustein B015. Analog reagiert die Schaltung, wenn der Taster S2 festgehalten wird und die Bewegung nach unten stattfindet.

Programm Teil 2

Programm Teil 2

Im zweiten Teil des Programms werden die Textmeldungen für das Display der Logo! definiert. Die Steuerung meldet, je nach Staus der Steuerung: „Steuerung bereit“, „Bewegung rauf“ oder „Bewegung runter“.

Meldetexte

Meldetexte

Kurzvideo


Weitere Themen:


Google-Suche auf MEINE-SCHALTUNG.de :


Home Impressum Datenschutz