Schaltschrank mit Klimageraet


Google-Suche auf MEINE-SCHALTUNG.de :





Dauerkalender


Setzen / Rücksetzen

Bei einfachen Verknüpfungen mit Kontakten bleibt der Ausgang meistens solange gesetzt, solange die vorgegebene Logik erfüllt ist. Sobald sich der Zustand eines Kontaktes (Eingangs) ändert, ändert sich auch in der Regel der Signalzustand am Ausgang. Bei vielen Aufgaben ist es jedoch erforderlich, dass der Signalzustand des Ausgangs beibehalten wird. Diese Aufgabe übernehmen Speicherglieder. Sie werden sehr oft dort eingesetzt, wo nur kurze Signale auftreten. Mit einem solchen Speicher ist es dann möglich, den Ausgang zu setzen und den Zustand beizubehalten, bis er in einem anderen gewünschten Moment gezielt geändert wird.

Ausgang setzen

Ausgang setzen

Sobald die Sensoren "Sensor 1" und "Sensor 2" den Signalzustand "1" führen, wird der Ausgang "Motor Rechts-Drehung" gesetzt und bleibt in dem Zustand auch dann, wenn sich die Signalzustände der beiden Sensoren ändern.

Ausgang rücksetzen

Spule ruecksetzen

Sobald der Sensor "Sensor 3" den Signalzustand "1" führt, wird der Ausgang "Motor Links-Drehung" rückgesetzt und bleibt in dem Zustand auch dann, wenn sich der Signalzustand des Sensors "Sensor 3" ändert.

SR: Flipflop setzen/rücksetzen

SR-Box

Mit der Speicher-Box SR wird die über der Box stehende Binärvariable ("Merker 1") gesetzt oder rückgesetzt. Führt der "Sensor 3" den Signalzustand "1", wird die Binärvariable "Merker 1" gesetzt. Führt der "Taster 1" den Signalzustand "1" wird die Variable "Merker 1" rückgesetzt.
Die SR-Speicherfunktion ist rücksetzdominant. Sobald an beiden Eingängen der SR-Box (S und R1) gleichzeitig der Signalzustand "1" auftritt, wird die SR-Speicherfunktion rückgesetzt.
Bei einem Signalzustand "0" an beiden Eingängen S und R1 bleibt der Signalzustand der Binärvariable "Merker 1" unverändert.
Der aktuelle Zustand der Binärvariable "Merker 1" wird auf den Ausgang Q übertragen.

RS: Flipflop rücksetzen/setzen

RS Box

Mit der RS-Box wird die über der Box stehende Binärvariable ("Merker 1") gesetzt oder rückgesetzt. Führt der "Sensor 1" den Signalzustand "1", wird die Binärvariable "Merker 1" rückgesetzt. Führt der "Sensor 2" den Signalzustand "1" wird die Variable "Merker 1" gesetzt.
Die RS-Speicherfunktion ist setzdominant.
Sobald an beiden Eingängen der RS-Box (R und S1) gleichzeitig der Signalzustand "1" auftritt, wird die RS-Speicherfunktion gesetzt.
Bei einem Signalzustand "0" an beiden Eingängen erfolgt am Ausgang keine Änderung.
Ähnlich wie bei der SR-Funktion wird der aktuelle Zustand der Binärvariable "Merker 1" auf den Ausgang Q übertragen.

Beispiel: Heizkammer

S7-Programmierung TIA-Portal (Übersicht):




Google-Suche auf MEINE-SCHALTUNG.de :


Home Impressum Datenschutz